Wir bieten eine vollstationäre Betreuung für chronisch mehrfach geschädigte suchtkranke Männer und Frauen an, die in Ihrem Umfeld ohne Hilfe nicht mehr leben können und Betreuung und Unterbringung in einer vollstationären Einrichtung im Rahmen der Eingliederungshilfe nach SGB XII benötigen. Dazu gehören volljährige, abhängigkeitserkrankte Männer und Frauen, mit einer Alkoholabhängigkeit oder mit Abhängigkeiten von mehreren Suchtmitteln (Polytoxikomanie), wenn das Hauptsuchtmittel Alkohol ist oder Abhängige aus den o. a. Gruppen mit zusätzlicher psychiatrischer Diagnose (Komorbidität) z.B. Depression, Psychose, Persönlichkeitsstörungen, neurotische Störungen, demenziellen Erkrankungen oder Abhängige aus den o. a. Gruppen mit zusätzlichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen, z.B. Polyneuropathien, Diabetes Mellitus, Durchblutungsstörungen oder leichten geistigen oder körperlichen Behinderungen. und die einen hohen Grad der Beeinträchtigungen in den Bereichen Orientierung (zeitlich, örtlich, situativ und/oder personell) sowie der Hirnleistung aufweisen, die ausreichend motiviert sind für die Teilnahme an der beantragten Maßnahme und die bei der Aufnahme abstinent sind. Die Notwendigkeit der Aufnahme in unserer Einrichtung ergibt sich bei dem o.g. Personenkreis in der Regel aus folgenden Teilhabeeinschränkungen: Lebens- und Gesundheitsgefährdung durch fehlende Abstinenzfähigkeit Versorgungsmängel im eigenen Haushalt und deutliche Einschränkungen der Selbstversorgungsfähigkeit Vereinsamung und Isolation Drohende oder bestehende Wohnungslosigkeit Einschränkungen der alltagspraktischen Fähigkeiten